Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Rollrasen verlegen: So machen Sie es richtig

Rollrasen im Garten verlegen

Rollrasen ist eine einfache, aber dennoch qualitativ hochwertige Variante für frisches, gleichmäßiges Grün im eigenen Garten. Gerade dann, wenn der Garten neu angelegt wird und beispielsweise mit einem Gartenteich aufgewertet wird, muss der Rasen schnell begehbar sein. Nicht jeder Gartenbesitzer verfügt über genügend Geduld, dem Gras beim Wachsen zuzusehen. Meist dauert es einige Wochen, bis der Rasen dann endlich begangen werden kann. Aus diesem Grund möchten viele Gartenbesitzer Rollrasen kaufen. Wird dieser Rasen richtig gepflegt, hat es selbst Unkraut schwer, durch die starken Wurzeln durchzudringen. Dieser Artikel verrät Ihnen alles, was Sie über Rollrasen wissen müssen.

Für Rollrasen muss man tiefer in die Tasche greifen.

Wer Rollrasen verlegen möchte, benötigt mehr Geld als jemand, der den Rasen selbst aussäht. Ein Quadratmeter von diesem Rasen kostet um die 3 bis 4 Euro, wenn man sich mit günstigen Angeboten zufriedengibt. Der Rollrasen von Rasenland wiegt beispielsweise je nach Wassergehalt um die 20 kg und sollte am selben Tag der Anlieferung ausgelegt werden. Hierfür kann man beispielsweise einen Gärtner anheuern, der jedoch auch bezahlt werden möchte. Natürlich ist es möglich, den Rasen selbst zu verlegen. Am besten nimmt man sich hierbei noch einen Helfer zur Hand. Bei der Auswahl des Rollrasens muss außerdem darauf geachtet werden, dass er nicht mit einer übermäßigen Menge an Pestiziden behandelt wurde.

Die Vorbereitung ist das A und O.

Ohne die richtige Vorbereitung läuft beim Verlegen von Rollrasen gar nichts. Der Untergrund muss richtig vorbereitet sein, damit der Rasen später gut gedeihen kann. Wichtig ist vor allem, dass die verfügbare Fläche von vorhandenem Rasen befreit wird. Dies geschieht mit einem Grassodenschneider. Später wird die Fläche geharkt. Im Anschluss geht man mit einer Walze über die bearbeitete Fläche. Als letzten Schritt verteilt man auf dem Untergrund großzügig Dünger und harkt in nur oberflächlich leicht ein.

Rollrasen verlegen.

Beim Auslegen des Rollrasens sollte darauf geachtet werden, zunächst mit einer glatten Kante zu beginnen. Des Weiteren sollte er wie Laminat versetzt ausgelegt werden, um unschöne Fugen zu vermeiden. Sollte noch ein Teil der Rasenbahn übrig bleiben, kann man diesen ganz einfach mit einem scharfen Messer abtrennen. Diesen Überschuss kann man beiseitelegen. Mit ihm können später Lücken aufgefüllt werden. Während der Verlegearbeiten sollte der Rasen nicht betreten werden. Hier ist es sinnvoll, Holzbretter auszulegen, über die man laufen kann. Die Fugen werden sodann gut aneinander gedrückt und zum Schluss mit einer Rasenwalze verdichtet. Diese kann man sich in zahlreichen Gartengeschäften ausleihen.

Wie walzt man Rasen?

Hat man sich seine Rasenwalze im Baumarkt oder Gartencenter ausgeliehen, so fühlt man diese zunächst mit Wasser, um ein ausreichendes Gewicht aufweisen zu können. Begonnen wird zunächst diagonal zur Verlegerichtung, dann einmal längs und einmal quer über den Rasen. Hierbei sollte auch wieder nur der bereits verdichtete Rasen betreten werden.

Was ist nach dem Walzen zu tun?

Hat man es endlich geschafft und der Rasen ist fertig, so muss er zunächst einmal gründlich gewässert werden. Dies funktioniert am besten mit einem Rasensprenger. Alternativ kann auch die Teichpumpe verwendet werden. Dies sollte jeden Tag über ein paar Wochen erledigt werden, damit der Rasen gut anwächst. Bereits nach dem Verdichten kann der Rollrasen vorsichtig betreten werden. Bis er jedoch seine volle Belastbarkeit erreicht hat, vergehen ungefähr sechs Wochen.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: