Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Teichfilter einfach selber bauen: So funktioniert es

Wer einen professionellen und zuverlässigen IBC-Teichfilter kauft, muss teilweise tief in die Tasche greifen. Kostengünstiger ist es, einen Teichfilter einfach selbst zu bauen. Der Vorteil: Sie können die Dimensionen und Funktionen des Filters individuell auf die Anforderungen und Besonderheiten Ihres eigenen Gartenteichs anpassen.

Außerdem sind neben den passenden Materialien und Werkzeugen lediglich etwas Geduld und handwerkliches Geschick gefragt. Eine tolle Anleitung dazu hat rekubik.de veröffentlicht. Achten Sie unbedingt darauf, einen für Ihre Zwecke geeigneten Filter zu bauen. So sind die Anforderungen an einen Teichfilter für einen Gartenteich ganz andere als zum Beispiel die für einen Koiteich.

Mit einem selbst gebauten Teichfilter bleibt ein Gartenteich lebendig, sauber und attraktiv.

Mit einem selbst gebauten Teichfilter bleibt ein Gartenteich lebendig, sauber und attraktiv. (pixabay.de © Monsterkoi CCO Public Domain)

Die passenden Materialien besorgen

Bevor der eigentliche Bau des Teichfilters beginnen kann, müssen Sie die benötigten Materialien besorgen. Folgende Materialliste hilft Ihnen beim Einkauf:

  • zwei IBC mit einem Fassungsvermögen von 1.000 Litern in Schwarz
  • gegebenenfalls schwarze, wetterfeste Kunststofffarbe
  • Filtermaterial und ein passendes Schlauchsystem (Komplettset)
  • eine geeignete Wasserpumpe
  • eine Stichsäge
  • Bohrmaschine mit Bohrkronenaufsatz
  • Y-Rohrstück
  • Kabelbinder

Beim im Folgenden beschriebenen Vorgehen kommen zwei IBC zum Einsatz. Es ist problemlos möglich, drei, vier oder fünf von ihnen zu verwenden, wenn die Größe des Gartenteichs dies notwendig macht.

Die IBC sollten schwarz sein oder angestrichen werden, damit Sonnenlicht reflektiert wird und nicht ins Innere gelangt. Die Wartung und Reinigung des Filters ist dank der offenen Konstruktion kein Problem. Zu beachten ist aber, dass eine Reinigung immer nur bei einem nicht laufenden System erfolgen darf.

Den Teichfilter bauen: Die erste Kammer

Die beiden IBC werden separat bearbeitet und dann miteinander verbunden. Beim ersten Container ist es nötig, mit der Stichsäge einen Deckel mit einer Höhe von 10 cm auszuschneiden. Auf diese Weise kommen Sie leicht an das Innere des Containers, können die Filtermaterialien einsetzen und anschließend den Deckel wiederverwenden. Die Schnittfläche muss möglichst sauber sein und anschließend nachgeschliffen werden, damit die Schläuche keinen Schaden nehmen.

Sobald dies erledigt ist, bohren Sie mit der Bohrmaschine vier Löcher mit einem Durchmesser von 50 mm und entgraten sie. Diese Löcher dienen später als Überläufe. Nachdem diese Vorbereitungen getroffen sind, nehmen Sie die entsprechenden Abflüsse aus dem Komplettset und schrauben sie an den Container an. Auf die Abflüsse kommen später Spiralschläuche, die als Verbindungen zwischen den einzelnen Containern dienen.

Jetzt ist der erste Container präpariert, sodass Sie das Filtermaterial einsetzen können. Für den ersten IBC-Container stehen hierfür etwa 80 Filterbürsten bereit. Als Befestigung nutzen Sie die im Set enthaltenen Metallstreben, an denen Sie die Bürsten an deren Ösen aufhängen. Damit die gesamte Konstruktion Halt hat und langfristig stabil ist, fixieren Sie die Streben am Gitter des Containers mit Kabelbindern.

Den Teichfilter bauen: Die zweite Kammer

In den zweiten IBC-Container bohren Sie entsprechend zur ersten Kammer vier Löcher mit 50 mm Durchmesser als Überläufe. Dann werden die vier Schläuche angebracht und mittels Y-Rohrstücken in ein Kunststoffrohr geführt. Dieses sorgt dafür, dass das gereinigte Wasser später wieder in den Teich gelangt.

Hier sollten Sie erneut Kabelbinder nutzen, um die Schläuche dauerhaft fest anzubringen. Für die zweite Kammer kommt ein anderes Filtermaterial zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um 600 Liter an Filterwürfeln in Filterbeuteln. Diese müssen Sie im Tank platzieren. Abschließend nutzen Sie drei Lagen Filtermaterial als durchgängige Abdeckung.

Die Eigenkonstruktion im Teich einsetzen

Am besten bringen Sie die erste Kammer bereits zum Teich, sobald sie fertig ist. Hierbei ist wichtig, dass sie sich etwas erhöht über dem Platz befindet, an dem später die zweite Kammer stehen soll. Die Spiralschläuche dienen hierbei als Orientierung. Wenn Sie diese noch problemlos in den zweiten IBC-Container legen können, sodass sie den Boden erreichen, ist der Abstand optimal.

Dieses Stufenprinzip findet auch dann Anwendung, wenn Sie mehr als zwei IBC-Container für Ihren Filter verwenden. Der jeweils vorherige Filter muss gegenüber dem nächsten etwas erhöht stehen. Dann müssen Sie das System nur noch an die Teichpumpe anschließen und schon kann der Reinigungsprozess beginnen.

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  4.7/5]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: