Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Terrasse mit Teich – worauf es bei der Planung ankommt

Bildquelle: WITTEKIND

Bildquelle: WITTEKIND

Für viele Menschen in Deutschland ist die Terrasse ein Ort der Entspannung, den sie nutzen, um die Sorgen des Alltags hinter sich zu lassen. Infolgedessen ist es nicht verwunderlich, dass viel Geld und Zeit in die Planung der Terrasse investiert wird: Einige überlegen sich sogar, eine Terrasse mit Teich anzulegen. Grundsätzlich ist das keine schlechte Idee, denn ein Teich macht auch in Kombination mit einer Terrasse eine Menge her. Allerdings gibt es einige Dinge, die bei der Planung unbedingt berücksichtigt werden sollten.

Anlage des Teichs ist die größte Herausforderung

Obwohl die Anlage eines Teichs für die Terrasse nicht ganz so schwer wie die Anlage einiger anderer Teicharten ist, handelt es sich doch um eine große Herausforderung. Wie viel Aufwand das Ganze mit sich bringt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend ist neben den genutzten Materialien vor allem die Größe des Teichs. Unabhängig von diesen beiden Aspekten ist die Vorgehensweise im Grunde immer dieselbe. So gehen Sie am besten Schritt für Schritt vor:

  • 1. Heben Sie die Teichgrube aus
  • 2. Legen Sie das Fundament
  • 3. Mauern Sie das Teichbecken
  • 4. Verkleiden Sie das Teichbecken
  • 5. Legen Sie ein Überlaufbecken für die Teichpumpe an
  • 6. Verfugen Sie das Teichbecken mit Zement
  • 7. Bringen Sie die Teichfolie an
  • 8. Befüllen Sie den Terrassenteich mit Wasser

Die Anlage eines Terrassenteichs ist also gar nicht so einfach. Das Vorhaben erfordert Geld, Mühe und Zeit. Zudem müssen im Vorhinein alle erforderlichen Materialien besorgt werden. Trotzdem handelt es sich um eine Herausforderung, die grundsätzlich auch unerfahrene Hobbyheimwerker meistern können. Wichtig ist nur, sich an verlässliche Anleitungen zu halten und am besten Videomaterial zu nutzen. Alternativ ist es natürlich auch möglich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es gibt einige Anbieter, die sich auf die Anlage von Teichen spezialisiert haben und die meisten davon kennen sich auch bestens mit Terrassenteichen aus.

Passende Möbel sorgen für das richtige Ambiente

Bei einer Terrasse mit Teich ist der Teich selbsterklärend das Herzstück. Für ein gutes Ambiente braucht es aber noch mehr und diesbezüglich gilt es insbesondere Möbel zu nennen. Weder Sie noch Gäste möchten auf dem Boden sitzen. Es braucht daher passende Möbel, um in aller Ruhe zu entspannen. Eine gute Wahl ist unserer Ansicht nach ein Loungesofa. Gerade ein größeres Loungesofa bietet nicht nur eine tolle Optik, sondern auch viel Platz und eine Menge Komfort. Ein gutes Modell haben wir übrigens hier gefunden: Durch seine großzügige Sitzfläche von über 2,4 Metern bietet dieses Sofa Platz für bis zu vier Personen. Neben Sitzmöglichkeiten braucht es auch Abstellmöglichkeiten und mindestens ein Tisch ist ein absolutes Muss. Ein solcher kann beispielsweise genutzt werden, um gemeinsam mit Familienmitgliedern oder Freunden auf der Terrasse zu essen und die Sonne zu genießen. Wichtig ist nur, dass nicht zu viele Möbel auf die Terrasse gestellt werden. Für eine gute Atmosphäre braucht es schließlich auch Platz.

WPC gehört zu den besten Materialien

Es gibt viele Materialien, die sich für eine Terrasse anbieten und die meisten können mit Wasser in Kontakt geraten, ohne Schäden davonzutragen. Das gilt jedoch nicht für alle: Bei einigen Hölzern kann es beispielsweise passieren, dass der ständige Kontakt mit Wasser zu einem Quellen führt. Generell sollten Sie sich Zeit für die Materialwahl nehmen. Eine gute Wahl für eine Terrasse mit Teich ist Wood Plastic Composite (WPC). Das Material ist beständig und wasserdicht, womit es eine potenzielle Alternative zu Holzböden darstellt. Zudem ist es problemlos möglich, barfuß auf Dielen aus WPC zu laufen, da diese nicht splittern. Wer seine Füße im Sommer abkühlen möchte, kann das also ohne Bedenken tun. Ganz zu schweigen davon, dass es sich bei WPC um ein äußerst günstiges Material handelt. Die meisten Hölzer oder auch anderen Materialien für Terrassen sind deutlich teurer.

Kosten dürfen nicht außer Acht gelassen werden

Eine Terrasse an sich ist bereits mit hohen Kosten verbunden, aber ein zusätzlicher Teich kann schnell den finanziellen Rahmen sprengen. Zugegebenermaßen ist ein Terrassenteich nicht so kostspielig wie ein Teich zum Schwimmen, aber die Kosten sollten dennoch nicht unterschätzt werden. In jedem Fall ist es ratsam, die Kosten für eine Terrasse mit Teich im Vorhinein zu kalkulieren. Andernfalls kann es im Nachhinein zu einer bösen Überraschung kommen.

Gutes Platzmanagement erspart Sorgen

Keine Terrasse bietet unbegrenzt Platz. Es ist daher wichtig, sich rechtzeitig darüber Gedanken zu machen, was an welche Stelle gehört. Bei einer Terrasse mit Teich ist das umso wichtiger, da der Teich eine Menge Platz einnimmt. Das Ganze dem Zufall zu überlassen, kann sich als großer Fehler herausstellen. Aus diesem Grund ist es besser, einen Terrassenplan zu erstellen und alles genau zu kalkulieren. Zugegebenermaßen ist das mit einem hohen Aufwand verbunden, aber sollte am Ende nicht genügend Platz für ein bestimmtes Möbelstück zur Verfügung stehen, ist das mehr als frustrierend. Zudem möchten Sie Ihre Terrasse mit Sicherheit nicht „überladen“. Das Platzmanagement sollte daher ganz am Anfang der Planung stehen.

Sie fanden diesen Artikel hilfreich und interessieren sich für Teiche? Dann sind Sie auf unserer Website gut aufgehoben. In unserem Blog befassen wir uns mit den unterschiedlichsten Fragen rund um die Anlage, Pflege und das Zubehör von Teichen.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: