Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Was tun gegen Laub im Teich?

Laub im TeichJeder Teichbesitzer kennt es, unerwünschtes Laub im Gartenteich. Vor allem im Herbst nehmen die herabfallenden Blätter sehr schnell überhand im Teich. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern hat auch noch viel weitreichendere Folgen. Denn durch die Zersetzung des Laubes im Teich gelangen viel zu viele Nährstoffe ins Wasser. Nährstoffe, die das Algenwachstum extrem fördern. So kann trübes Wasser im Frühjahr die Folge von zu viel Laub im Herbst sein. Doch zum Glück kann man mit wenig Aufwand das Meiste verhindern.

Das Abfischen

Laub abfischenIm Frühling und Herbst fällt normalerweise nicht so viel Laub von den Bäumen. Deshalb sind dann auch nicht allzu aufwändige Maßnahmen zur Laubbekämpfung notwendig. Da das herabfallende Laub sehr leicht ist, schwimmt es zunächst ein paar Tage auf dem Wasser. Erst wenn es sich mit Wasser vollgesaugt hat, ist es schwer genug und sinkt zu Boden. Dann ist es auch nicht mehr so leicht aus dem Teich zu bekommen, denn ein solcher Eingriff ist auch immer eine Belastung für den Teich. Deshalb ist es wichtig, die Blätter abzufischen, solange sie noch oben schwimmen. Das ist aber zum Glück mit einem Teichkescher überhaupt kein Problem. Am besten ist es, das ganze zumindest einmal am Tag zu machen.

Pflanzen zurückschneiden

Um den Gartenteich sauber zu halten, ist es auch wichtig, die Pflanzen um den Teich herum in Schuss zu halten. Das heißt, vor allem im Herbst müssen einige Pflanzen nachgeschnitten werden. Zunächst einmal sollten die Uferpflanzen zurückgeschnitten werden. Vor allem wenn Pflanzen von außen in den Teich hineinwachsen, müssen diese gestutzt werden. Es könnte sonst nämlich sein, dass der Teich im Winter zufriert und diese Pflanzen Wasser aus dem Teich ziehen. Anders ist das bei Pflanzen, die noch im Teich wachsen, wie Schwertlilien oder Kanonenputzer. Diese gewährleisten im zugefrorenen Teich nämlich den nötigen Sauerstoffaustausch. Sie können solche Pflanzen also mit gutem Gewissen stehen lassen.

Ansonsten gibt es natürlich noch die anderen Pflanzen im Garten, sowie Hecken und Bäume. Natürlich ist es völlig normal, dass Hecken und Bäume im Herbst ihr Laub verlieren und dieses dann zum Teil in Ihrem Teich landet. Trotzdem kann man auch hier einiges tun. Denn wenn Sie Ihre Hecken und Bäume im Frühling und Herbst je einmal zurückschneiden, sind diese viel stärker und gesünder. Das heißt sie verlieren über das Jahr verteilt auch viel weniger Laub. Hierbei kann dann neben der Heckenschere auch ruhig mal eine Säbelsäge zum Einsatz kommen, da man Äste beim Rückschnitt nicht zu spärlich wegnehmen sollte.

Teichnetze

Da es, wie gesagt, im Herbst meist unvermeidlich ist, dass sich der Teich mit Laub füllt, empfiehlt sich die Verwendung eines Netzes. Dieses spannt man dann etwa im August auf und kann es im November wieder entfernen. Gute Netze halten den Teich in diesen Monaten ausreichend sauber. Jedoch gilt es bei der Wahl des Netzes einiges zu beachten.

Ein gutes Teichnetz muss engmaschig sein, aber auf der anderen Seite auf jeden Fall auch lichtdurchlässig. Das heißt im Teich darf es durch das Netz nicht dunkler werden. Das Netz muss außerdem für die Größe des Teiches geeignet sein. Denn ein Netz, das in der Mitte durchhängt, bringt praktisch nichts. Schließlich würde das Laub, das sich darauf sammelt wieder im Wasser hängen. Dafür gibt es zum Beispiel spezielle Schwimmstützen. Auch bogenförmiger Draht in der Mitte des Teichs kann hier helfen.

Unser Fazit

Insgesamt würden wir sagen, allzu viel Aufwand ist es nicht, den Teich frei von Laub zu halten. Vor allem aber ist es die Arbeit wert. Denn es wäre wirklich schade, sich seinen schönen Teich durch ein bisschen Laub versauen zu lassen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *