Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Wenn Mücken am Gartenteich Überhand nehmen


Mücken am GartenteichWenn Sie einen Gartenteich haben, möchten Sie sich auch an ihm erfreuen. Das ist Ihr gutes Recht. Allerdings machen einigen Gartenteich-Besitzern an Sommerabenden die Mücken einen Strich durch die Rechnung.

Wie kann man die Mücken abschrecken? Welche Präparate und Mittel sollten zur Bekämpfung von Moskitos eingesetzt werden? Was können Sie tun, wenn Sie gestochen wurden? Diese Fragen werden wir nachfolgend beantworten.

Warum kommen die Mücken ausgerechnet zu Ihnen?

Moskitos ziehen viele Faktoren an. Kohlendioxid, blumige Aromen, Feuchtigkeit, Licht, all diese Elemente sind förderlich für das Erscheinen von Moskitos an Ihrem Gartenteich. Moskitos legen Eier an feuchten und warmen Orten. Im Kampf gegen Moskitos gibt es mehrere Methoden, die wirklich gute Ergebnisse liefern.

Was tun, wenn uns eine Mücke sticht?

Es gibt viele Möglichkeiten, Mückenstiche zu behandeln, die durch Moskitos verursacht werden. Das Auftragen einer Zwiebelscheibe auf die geschwollene Stelle und das sanfte Reiben betroffenen Stelle ist sehr effektiv. Eine weitere Möglichkeit ist, Essig auf den juckenden Bereich aufzutragen. Ähnlich wie die Zwiebelscheibe ist der Geruch nicht besonders angenehm, dafür ist die Wirkung jedoch beachtlich. Im Kampf gegen den Juckreiz nach einem Stich sind gehackte Kartoffeln ebenso wirksam. Weitere Tipps zur Behandlung von Mückenstichen bekommen Sie auf insektenstichebehandeln.de.

Warum juckt es nach einem Biss so sehr?

Die weibliche Mücke schneidet mit Hilfe eines beweglichen Kiefers durch die Haut. Nach dem Schneiden wird ein Tropfen Speichel in die Wunde gespritzt, der die Blutgerinnung verhindert. Das Weibchen fliegt erst weg, wenn sie ihren Magen mit Blut gefüllt hat oder vorher gestört wird. Moskitospeichel enthält eine chemische Substanz, die die Haut reizt, also Rötungen, Schwellungen und Juckreiz. Nach einem Mückenstich kann es auch zu einer allergischen Reaktion kommen.

Ein paar Worte zu Moskitos

Männliche Moskitos ernähren sich vom Blütennektar und sterben kurz nach der Paarung. Weibchen saugen das Blut von warmblütigen Tieren (Vögel und Säugetiere), das für die Reifung der Eier benötigt wird. Eier entwickeln sich nur, wenn sie eine Kälteperiode durchlaufen und sich nicht in einer feuchten Umgebung befinden. Moskitolarven leben im Wasser, so dass die meisten Moskitolarven in Feuchtgebieten, in der Nähe von Seen, Teichen und Flüssen vorkommen. Daher auch die erhöhte Population an Gartenteichen und Schwimmteichen. Die Ursache für Moskitoplagen können auch milde Winter sein, in denen sich aufgrund der günstigen Temperatur Eier besser entwickeln können.

Ökologische Abwehrmittel

Neben chemischen Mitteln gegen Moskitos gibt es viele ökologische Methoden, mit denen wir uns vor Mückenstichen schützen können. Einige ätherische Öle haben eine stark abweisende Wirkung auf Moskitos. Am effektivsten sind Zitronengrasöle, Nelkenöl, Patchouliöl und Zitronen-Eukalyptusöl. Die aufgeführten Öle haben die stärkste Wirkung. Daneben sind auch Rosmarinöl, Zedernöl, Pfefferminz, Geranienöl, Lavendelöl, Basilikumöl, Fenchel, Thymianöl hochwirksam.

Kleiner Tipp: Frösche fressen Moskitos mit Vorliebe. Investieren Sie in Frösche, wenn Sie von Mücken geplagt sind!

Es lohnt sich absolut, ökologische Mittel im Kampf gegen Moskitos einzusetzen. Sie haben keinen unangenehmen Geruch wie bei chemischen Mitteln und liefern sehr gute Ergebnisse. Eine gute Möglichkeit, Moskitos abzuwehren, ist die Herstellung eines natürlichen Moskitosprays.

Die Herstellung eines solchen Sprays ist sehr einfach, ja fast schon trivial. Nehmen Sie eine Flasche mit einem Zerstäuber und geben Sie 30 Tropfen ätherisches Öl in etwa 100 ml Wasser, vorzugsweise eines der oben genannten. In letzter Zeit gab es viele verschiedene Mittel gegen Mücken auf dem Markt, eines der effektivsten und am meisten gelobten ist ein Mücken-Armband. Das ist eine sehr wirksame Abwehr von Moskitos. Es ist jedoch zu beachten, dass die Bänder einfach mit einer entsprechenden Menge an ätherischen Ölen gesättigt sind. Leider kommt die effektivste Abwehrmethode gegen Mücken am Teich nie zum Einsatz. Denn die Installation von Moskitonetzen ist aufwendig und im Outdoor-Bereich schlecht umsetzbar.

Chemische Abwehrmittel

Chemikalien gegen Mücken werden nach wie vor gerne eingesetzt. Die darin verwendete Substanz (Diethyltoluamid), so genanntes DEET, ist ein wirklich effektiver Weg. Vor dem Kauf eines chemischen Mückenschutzmittels ist es ratsam, die Konzentration der Substanz zu überprüfen. Um wirksam zu sein, muss ein Moskitospray mindestens 20% der genannten Substanz enthalten, und nur dann können wir uns seiner Wirksamkeit sicher sein.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]


Kommentare

Martina 20. Oktober 2018 um 13:18

Danke für diesen tollen Blog. Weiter so.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *