Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Ein Bachlauf bringt Leben in den eigenen Garten

Lieben Sie Ihren Garten und hätten gerne eine plätschernde Lebensquelle? In diesem Fall sollten Sie sich einen Bachlauf anlegen. Hierdurch genießen Sie schon bald eine besondere Tier- und Pflanzenwelt in Ihrem Garten. Übrigens ergänzt das friedlich vor sich hinplätschernde Wasser den Gartenteich auf einer ganz lebendigen Art und Weise.

Wir erklären in diesem Artikel: Erstens Wissenswertes zum Thema Bachlauf anlegen. Zweitens die Vor- und Nachteile, die ein Bachlauf im Garten mit sich bringt. Drittens wie Sie vorgehen, wenn Sie ihn anlegen: Ihren eigenen Wasserlauf. Garten und Natur profitieren in jedem Fall von Ihren Mühen.

Wissenswertes rund um das Thema Bachlauf anlegen

Wenn Sie einen Bachlauf anlegen möchten, sind neben dem Wasser drei Dinge wichtig: die Quelle, der Weg und das Ziel.

Einen wunderschönen Bachlauf im Garten anlegen.

Die Quelle

Als Quelle bezeichnen wir die Bachlaufpumpe. Sie befördert das Wasser aus dem Sammelbecken immer wieder zur eigentlichen Quelle. Damit speist Sie den Bach fortlaufend. Aufgrund dessen muss die Pumpe bestimmte Anforderungen erfüllen. Dazu gehört, dass sie eine bestimmte Wassermenge so schnell zur Quelle befördert, dass das Wasser ordentlich fließt.

Wichtig: Bevor Sie Ihre Pumpe besorgen, bestimmen Sie das Gefälle, die Breite und die Tiefe Ihres Bachlaufes!

Diese drei Eckpunkte beeinflussen die Fließgeschwindigkeit des Wassers. Planen Sie das Gefälle mit zwei bis vier Zentimeter pro einem Meter Bachbett ein. Je höher die Bachlaufpumpe das Wasser befördern muss, desto geringer fällt die Fördermenge aus. Die Pumpenhersteller berechnen bei der Fördermenge die Förderhöhe nicht ein. Außerdem sollten Sie beachten, dass das Wasser langsamer fließt, je breiter und tiefer Sie den Wasserlauf anlegen. Um das Bachbett gleichmäßig mit Wasser zu versorgen, muss die Pumpe entsprechend mehr arbeiten.

Entscheiden Sie sich für eine Bachlaufpumpe, die mindestens 3000 Liter pro Stunde befördern kann. Je nachdem wie Sie den Bachlauf anlegen, auch mehr.

Ein Hinweis: Im Winter darf die Pumpe nicht trocken werden, aber auch nicht einfrieren. Entweder Sie muss in achtzig Zentimeter Tiefe in dem Sammelbecken/ Gartenteich frostfrei bleiben. Oder Sie stellen die Bachlaufpumpe in einen mit Wasser gefüllten Eimer in einen Kellerraum.

Der Weg

Sie legen den Weg fest, den er am Ende nimmt, Ihr selbst gestalteter Bachlauf. Garten, Lage des Hauses und Beschaffenheit des gesamten Grundstücks beeinflussen dabei Ihre Kreativität. Als günstig erweist sich eine Bachlänge von mindestens sechs Metern. Zusätzlich legen Sie das Bachbett zirka fünfundzwanzig Zentimeter tief und etwa dreißig Zentimeter breit an. Dadurch vermeiden Sie, dass es zu schnell zuwächst.

Bachlauf Komplettset bei AmazonDen Bachlauf im Garten können Sie auf verschiedene Arten gestalten: mit Beton, fertigen Kunststoffschalen oder Teichfolie. Beton zeichnet sich durch eine sehr hohe Lebensdauer aus. Allerdings benötigen Sie bei dieser Variante gute Vorkenntnisse. Schließlich sind spätere Korrekturen nicht mehr möglich. Dagegen benötigen Sie beim Verlegen von fertigen Kunststoffschalen keinerlei Vorkenntnisse. Vorgefertigte Bachläufe integrieren Wasserfälle und andere Gestaltungselemente. Dafür fallen sie eher klein aus. Bei der dritten Möglichkeit bestimmen Sie den Verlauf des Baches. Denn die Teichfolie lässt sich flexibel anpassen. Jedoch müssen Sie darauf achten, wie Sie Ihren Bachlauf anlegen. Zu schnell fließendes Wasser Steine und Uferpflanzen mit.

Das Ziel

Lassen Sie Ihren Wasserlauf im Garten in einen Teich münden. Sie können Ihrem Garten keinen schöneren Schmuck verleihen. Unter diesen Voraussetzungen lassen Sie Bachlauf, Garten und Tierwelt für sich arbeiten. Ein natürliches und erholsames Gartenklima belohnt Ihre Mühen.

Wenn Ihr Grundstück zu klein für einen Gartenteich ist benötigen Sie zumindest eine Sammelgrube für die Pumpe.

Übrigens benötigen Sie wegen der Bachlaufpumpe eine Tiefe von mindestens achtzig Zentimetern für die Sammelgrube/ den Gartenteich. Die Frostgrenze für stehende Gewässer liegt in unseren Breitengraden bei einer Tiefe von etwa achtzig Zentimetern.

Der Wasserlauf – Sinnvolle Ergänzung oder Überfluss?

Vorteile
Nachteile

Mehr Natur im Garten
Vögel werden angelockt
Spezielle Pflanzen können gedeihen
Umwälzung und Sauerstoffeintrag
Plätscherndes Wasser wirkt entspannend
Im Sommer hohe Verdunstung
Im Winter schnelle Abkühlung des Wassers
Stromkosten für Betrieb der Bachlaufpumpe

 

Die praktische Umsetzung

Im Grunde genommen können Sie zwischen drei Bachtypen wählen, wenn Sie überlegen wie Sie Ihren Wasserlauf anlegen. Einmal der Wiesenbach, bei dem es um das Wasser geht, das leise plätschernd durch Ihren Garten fließt. Ferner gibt es das Bächlein mit Pflanzenwuchs, großen und kleinen Steinen und einem natürlichen Gesicht. Schließlich der Wasserfall, der sich unüberhörbar in Ihren Gartenteich ergießt. Am besten wählen Sie für alle drei Varianten einen beschatteten Verlauf aus.

Vorbereitende Arbeiten

1. Anfertigen einer Skizze mit allen erforderlichen Maßen

Einige Windungen machen den Weg des Wassers interessant. Jedoch sollten Sie nicht zu viele Kurven einplanen.

2. Notwendiges Baumaterial und Werkzeug besorgen

  • Teichvlies und Teichfolie
  • Kleber für die Teichfolie
  • Bachlaufpumpe mit Schlauch
  • gewaschene Steine (Kies und Kieselsteine, Lavabruch)
  • Pflanzen für das Ufer
  • Kleine Pflöcke und eine Richtschnur

3. Den Weg des Bachlaufes markieren und abstecken

Dazu verwenden Sie am besten kleine Holzpflöcke und Richtschnur.

Den Bachlauf anlegen in der Praxis

1. Bachlauf ausheben.

Achten Sie darauf, dass Sie die Uferpflanzen und die Kiesmenge mit einberechnen, wenn Sei den Bachlauf anlegen. Deshalb müssen Sie den Graben breiter und tiefer ausheben.

Legen Sie eine Kapillarsperre an. Sie verhindert, dass die Erde das Wasser aus dem Teich heraussaugt. Dafür modellieren Sie oberhalb der Wasseroberfläche einen weiteren kleinen Graben. Dieser verläuft beidseitig am kompletten Ufer entlang. Die Teichfolie legen Sie auch in dieser Kapillarsperre aus und bedecken sie mit einer Kiesschicht.

2. Untergrund von Wurzeln und Steinen befreien

Spitze Gegenstände könnten die Teichfolie beschädigen. Eine Reparatur ist nur mit sehr großem Aufwand möglich. Ein Entfernen von spitzen Steinen und Wurzeln wird daher dringend empfohlen.

3. Boden verdichten

Um einen festen Untergrund zu erhalten, ist ein Verdichten des Bodens erforderlich. Das stabilisiert die Geometrie und beugt nachträgliches Verrutschen der Teichfolie vor.

4. Teichvlies und Teichfolie auslegen

Das Vlies verhindert Risse in der Teichfolie. Die Teichfolie müssen Sie in der Regel mit dem passenden Kleber auf die entsprechende Länge und Form bringen. Lassen Sie den äußeren Rand überstehen.

5. Folie mit den Steinen bedecken und dekorieren

Ein Wasserlauf ist attraktiver, je natürlicher er aussieht. Die Teichfolie sollte daher gut verdeckt werden. Wir empfehlen eine Dekoration mit Steinen und Treibholz sowie schönen Pflanzen.

6. Teichfolie zuschneiden

Schneiden Sie nicht zu viel ab. Durch die Inbetriebnahme mit Wasser könnte die Folie noch nachgezogen werden. Lieber überstehende Folie zum Schluss nachbessern.

7. Bachlaufpumpe einsetzen

Erhöhen Sie die Pumpe durch einen Stein vom Boden. Ansonsten saugt sie zu viel Schlamm mit ein.

Achtung: Die Sogwirkung der Pumpe wirkt sich auch auf die Wassertiere aus. Treffen Sie entsprechende Vorkehrungen, um die Tiere zu schützen!

8. Den Schlauch der Bachlaufpumpe verlegen

Den Kanal für den Schlauch graben Sie etwa dreißig Zentimeter tief. Sie können den Schlauch zusätzlich durch ein Rohr schützen.

9. Inbetriebnahme der Bachlaufpumpe

Sollte ihr Bachlauf im Garten zu schnell fließen, können Sie nachträglich mit Steinen noch kleine Staustufen einbauen.

10. Bepflanzung des Ufers nach Ihrem Geschmack

Nun genießen Sie von Ihrem Ruheplatz aus Ihren eigenen Bachlauf im Garten.

Einsatzgebiete

Für welche Teicharten ist ein Rinnsal eine attraktive Erweiterung? Nicht nur ein Gartenteich wird durch ein solches Bächlein sinnvoll ergänzt. Auch ein Miniteich kann durch einen Wasserlauf erweitert werden. Dazu muss allerdings ausreichend Platz zur Verfügung stehen. Auch die Kois in Ihrem Koiteich freuen sich über den Sauerstoffeintrag durch ein fließendes Wässerchen. In einem Schwimmteich oder einem Terrassenteich sorgt ein Bächlein für einen natürlichen Flair. Aufgrund des besonderen Teichkonzepts ist die Erweiterung durch einen Wasserlauf am Balkonteich und am Hochteich leider nicht möglich.

Gefahrenhinweis: Lassen Sie kleine Kinder am Bachlauf im Garten nie allein spielen. Sie könnten auf glitschigen Steinen ausrutschen und in den Gartenteich fallen!