Skip to main content

Holen Sie sich ein Stück Natur in den eigenen Garten - Wir helfen Ihnen dabei!

Kompressoren für den Gartenteich im Test

Was hat ein Kompressor Test mit einem Gartenteich zu tun? Das ist eine berechtigte Frage. In der Tat gibt es am Teich mehrere Einsatzgebiete für einen Kompressor.

Zuallererst werden Kompressoren für die Teichbelüftung verwendet. Hier kommen vorzugsweise Kolben-Kompressoren zum Einsatz.

Die Belüftung des Teichwassers ist insbesondere bei großem Fischbesatz zwingend notwendig um das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. In Großen Seen funktioniert das über Wasserpflanzen. Zwar verfügt ein jeder Gartenteich auch über ein paar Wasserpflanzen, allerdings ist das Verhältnis zwischen Fisch- und Pflanzenbesatz in einem Gartenteich deutlich kritischer. Mit einem Kompressor lässt sich Luft aus der Umgebung bis unter die Wasseroberfläche transportieren und von dort aus ins Teichwasser entweichen. Auf dem Weg der Luftbläschen an die Wasseroberfläche geben sie Sauerstoff an das Teichwasser ab, worüber die Fische sehr dankbar sein werden.

Ein weiteres Einsatzgebiet von Kompressoren am Gartenteich ist die umfangreiche Teichreinigung.

Alle paar Jahre sollte man den Teich gründlich reinigen. Das hat überwiegend ästhetische aber teilweise auch funktionale Gründe. Steine, Hölzer und andere Design-Elemente unter der Wasseroberfläche werden über die Jahre infolge von Algenbewuchs quasi unsichtbar. Das ist schade und kann durch eine Reinigung behoben werden. Teichpumpen und Skimmer sind ebenso vom Algenbewuchs betroffen. Ein unkontrolliertes Zuwuchern kann die Funktion dieser Geräte beeinträchtigen. Gereinigt werden können diese Komponenten entweder mit einem Hochdruckreiniger oder direkt mit Druckluft aus einem Kompressor.

Welcher Kompressor passt zu mir?

Neben dem Einsatz eines Kompressors am Gartenteich gibt es noch einige andere Einsatzgebiete, u.a. für den Antrieb von pneumatischen Geräten/Luftwerkzeugen und das Spritzen von Farbe oder Lack. Dies sind die beiden anspruchsvollsten Aufgaben für diese Art von Luftkompressor, aber es gibt noch einige mehr, die der durchschnittliche Hausbesitzer haben kann. Dazu gehört auch das Aufpumpen von Reifen oder Freizeitgeräten mit Druckluft oder die Reinigung schwer zugänglicher Stellen (wie z.B. einer schmutzigen Tastatur).

Alter KompressorEine der häufigsten Anwendungen für Druckluftkompressoren dieser Größe ist der Betrieb einer oder zweier Druckluftnagelpistolen. Nagelpistolen werden häufig für die Herstellung von Möbeln oder für Reparaturen bzw. Installationen von Leisten oder Sockelleisten in Ihrem Haus verwendet. Diese Arbeiten erfordern normalerweise nicht einen Kompressor mit einem gigantischen Druckluftbehälter, aber eine gleich bleibende Leistung für einen konstanten Volumenstrom ist Grundvoraussetzung.

Wie finde ich den besten Kompressor?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn jeder definiert einen perfekten Kompressor anders. Während die einen nach einem mobilen, möglichst kleinen Kompressor zum Aufpumpen einer Luftmatratze suchen, benötigen andere einen Hochleistungskompressor für eine Autowerkstatt. So unterschiedlich wie die Anforderungen sind, fallen auch die Ergebnisse aus. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, einen dedizierten Kompressor Test inkl. beiliegender Testberichte zu lesen. Oftmals wird auf die jeweiligen kundenseitigen Anforderungen eingegangen.

Die Vorteile eines mobilen Kompressors

Sie haben wahrscheinlich schon eine Vorstellung davon, was Ihr Luftkompressor tun soll. Aber vielleicht gibt es ein paar Verwendungen, die Sie noch nicht in Betracht gezogen haben. Die offensichtlichste Anwendung für einen tragbaren Luftkompressor ist der Antrieb von Druckluftwerkzeugen wie z.B. Nagelpistolen. Mit einem Luftkompressor können Sie Dinge wie Airbrush, Druckwäsche, Sandstrahlen und Reifen aufpumpen. Ein Kompressor ist ein sehr vielseitiges Gerät und kann dabei helfen, viele Arbeitsprozesse zu beschleunigen und wertvolle Zeit zu sparen.

Kompressor im Test und VergleichDie Vorteile eines tragbaren Luftkompressors im Überblick

Sie sind wahrscheinlich schon von der Idee eines tragbaren Luftkompressors begeistert. Aber nur für den Fall, hier ist eine kurze Zusammenfassung von einigen der Gründe für den Kauf eines mobilen Kompressors:

  • Spart Zeit – Diese Geräte beschleunigen das Sprühen, Nageln und Schleifen und sparen so wertvolle Zeit.
  • Spart Energie – Weniger körperliche Anstrengungen bedeuten weniger Schmerzen! Tragbare Luftkompressoren machen es Ihnen und Ihrem Körper wirklich leichter und sparen Energie.
  • Professioneller – Die richtige Verwendung eines tragbaren Kompressors kann die Qualität Ihrer Arbeit verbessern und die Lebensdauer verlängern.
  • Er ist tragbar! – Verzeihen Sie uns, wenn wir das Offensichtliche sagen, aber im Gegensatz zu manchen Luftkompressoren macht ein tragbarer Luftkompressor das Leben leichter, da Sie ihn leicht dorthin bringen können, wo er benötigt wird.
  • Geringer Wartungsaufwand – Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten benötigen Druckluftkompressoren keine aufwändige Wartung. Kleine, regelmäßige Kontrollen reichen aus, um sie gut laufen zu lassen.

Welche Tankgröße benötige ich?

6- bis 10-Liter-Kompressoren werden in vielen Baumärkten und Kaufhäusern als mobile Kompressoren angeboten. Sie sind preiswert und benötigen nicht viel Platz. Sie sind für den durchschnittlichen Eigenheimbesitzer bequem und ausreichend, um bspw. Gummireifen aufzublasen. Jede andere Aufgabe kann sich als zu viel für den Kompressor erweisen.

Sie könnten ein paar Sockelleisten mit einem 6L-Kompressor nageln, aber wenn Sie sich mit einer gewissen Schnelligkeit bewegen, werden Sie vielleicht darauf warten, dass der Tank einen Nagel füllt oder abfeuert, der nicht die gewünschte Tiefe erreicht. Die Verwendung eines Splitters zum Betrieb von zwei Werkzeugen mit diesen winzigen Kompressoren führt zudem zu einer enormen Stillstandszeit, während sich der Tank füllt.

Größere Kompressoren sind nicht so leicht verfügbar wie ihre kleineren Pendants. Sie sind auch viel teurer und können viel Platz in Anspruch nehmen. Große Kompressoren erfordern auch häufiger Ölwechsel, was sie weniger komfortabel macht als kleine Kompressoren, die nur selten gewartet werden müssen. Schließlich sind die meisten Kompressoren über ca. 30 Liter weit davon entfernt, tragbar zu sein.

Der kleine Kompressor bis zu einem Volumen von etwa 15 Litern ist für einfache Anwendungen die beste Wahl. So können Sie fast jede Aufgabe ausführen, die Sie benötigen, ohne ein Vermögen auszugeben. Kompressoren dieser Größe sind auch so klein, dass sie bei Nichtgebrauch verstaut werden können und sich leicht bewegen lassen.

25-Liter-Kompressoren sind in der Lage, zwei Nagelpistolen in einem schnellen Tempo zu betreiben, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten, wie die recht verbreitete 2-Auslass-Konstruktion der Kompressoren dieser Klasse zeigt. Diese Kompressoren sind auch auf Komfort und Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet, da sie sich an gelegentliche Benutzer richten. Dies führt zu leicht zugänglichen Abläufen und zu keinem Ölwechsel.

Stromquelle

Sobald Sie die Größe des Kompressors kennen, ist die zweite Wahl, die Sie treffen müssen, die Energie oder der Strombedarf des Luftkompressors.

Kompressoren funktionieren nicht von selbst. Sie benötigen zum Betrieb elektrische Energie. Sie müssen Ihren Kompressor an eine Steckdose anschließen, damit er den Lufttank mit Luft füllen kann.

Die Standard-Spannung in den Steckdosen in Ihrem Haus oder Ihrer Garage wird höchstwahrscheinlich 230 Volt betragen. Das ist die Art von Spannung, die einstufige Kompressoren mit 100 Litern oder weniger Speichertank antreibt.

Wenn Sie den Kompressor häufig benutzen, können Sie einen zertifizierten Elektriker anrufen, um eine eigene 230-Volt-Steckdose für Ihren Kompressor zu erstellen. Das macht natürlich nur bei großen Profi-Geräten Sinn, die eine entsprechende Leistung haben.

Es ist nicht ratsam, den Kompressor mit dem gleichen Stromkreis zu betreiben, den Sie in Ihrem Haus verwenden.

Die meisten Kompressoren größer als 200 Liter können nur mit Starkstrom betrieben werden. Achten Sie daher beim Kauf eines Kompressors darauf, die Leistung des Kompressors zu überprüfen.

Wenn Sie keine Starkstrom-Steckdose für einen größeren Kompressor haben, dann müssen Sie einen zertifizierten Elektriker anrufen und eine eigene Steckdose in Ihrer Garage verkabeln.

Lärm

Kompressoren machen viel Lärm, besonders ölfreie einstufige Kompressoren. Folglich, wenn Sie einen Kompressor kaufen werden, müssen Sie auch betrachten, wie man die Geräusche dämpft, damit Sie nicht Ihre Nachbarn mit ihm stören.

Sie können auch einen geölten statt eines ölfreien Kompressors kaufen. Geölte Kompressoren machen im Vergleich zu ölfreien Kompressoren weniger Lärm.

Sie müssen auch den Platz in Ihrer Garage berücksichtigen. Größere Kompressoren machen mehr Lärm, also stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz in Ihrer Garage haben, damit das Kompressorgeräusch ein wenig gedämpft werden kann, damit Sie Ihre Nachbarn nicht verärgern, während Sie Ihren Luftkompressor benutzen.

Portabilität

Abhängig von der Art der Anwendung oder der Art des Projekts, das Sie durchführen möchten, benötigen Sie möglicherweise einen tragbaren Kompressor.

Ihr Projekt könnte verlangen, dass Sie den Kompressor von einem Ort zum anderen bewegen. Zum Beispiel, wenn Sie den Kompressor auf einer Baustelle einsetzen, um ein Gebäude einzurahmen, oder wenn Sie Zierleisten in verschiedene Räume eines Gebäudes einbauen.

Sie benötigen keinen Monster-Kompressor für diese Art von Anwendungen, sondern einen tragbaren Kompressor. Im Allgemeinen ist ein Kompressor tragbar, wenn er Räder hat und nicht zu groß ist. Daher sind sie ideal für den Einsatz auf der Baustelle, da sie leicht von einem Teil der Baustelle in den anderen oder von einem Raum eines Gebäudes in einen anderen Raum bewegt werden können.

Je größer ein Kompressor ist, desto weniger tragbar wird er. Also, wenn Sie sich für einen sehr großen Kompressor wie ein 250-Liter-Kompressor entscheiden, dann müssen Sie auf Portabilität verzichten.

Kleinere Kompressoren wie 10, 24 oder 35 Liter Kompressoren sind tragbar, weil sie Griffe haben, die es Ihnen ermöglichen, sie zu manövrieren oder zu tragen.

Pflege & Wartung von Kompressoren

Kompressoren sind heutzutage ziemlich wartungsarm. Die klobigen, unzuverlässigen und ölverschlingenden Kompressoren von gestern wurden weitgehend durch schlanke, zuverlässige und wartungsarme Modelle ersetzt. Allerdings müssen Sie Ihren Kompressor jedes Mal entleeren, wenn Sie ihn verwenden, um beste Ergebnisse zu erzielen.

Jedes Mal, wenn Sie den Tank Ihres Kompressors mit Luft füllen, besteht die Möglichkeit, dass auch ein Teil der Feuchtigkeit in den Tank gelangt. Dies kann je nach Tankmaterial zu Rostbildung führen. Dies ist aus mehreren Gründen problematisch. Feuchtigkeit in den Luftleitungen kann viele Oberflächen trüben oder andere Probleme verursachen, wenn Sie eine Sprühpistole verwenden.

In den extremsten Fällen kann der Tank sogar reißen, wenn er durch langfristige Einwirkung von Feuchtigkeit, Rost und Korrosion beschädigt wird, was zu sehr ernsten (möglicherweise sogar tödlichen) Sicherheitsbedenken führt. Natürlich ist die Entleerung des Kompressortanks absolut ratsam, denn Sie möchten ja, dass er so sicher und so dauerhaltbar wie möglich ist.

Die meisten Kompressoren sind mit einem Ablassventil ausgestattet, das es dem Kompressor ermöglicht, sich in weniger als einer Minute zu entleeren.

Kaufberatung – Darüber sollten Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen

  1. Tankgröße – Wie bereits erwähnt, sind 6-10 Liter Tanks ausreichend, wenn Sie in seltenen Fällen nur ein paar Nägel fahren oder einen Fahrradreifen auffüllen wollen. Ein Sechs-Gallonen-Tank ist für fast alles andere bequemer. Größer als 10-Gallonen-Tanks machen den Kompressor unhandlich, wenn Sie ihn überhaupt bewegen wollen.
  2. Lärm – Wenn Sie noch nie einen Luftkompressor gehört haben, verstehen Sie vielleicht nicht, wie laut er sein kann. Die Mehrzahl unserer Kompressoren lag im Durchschnitt im mittleren 80-Dezibel-Bereich, gemessen aus fünf Fuß Entfernung. Das bedeutet, dass sie nur wenige Dezibel leiser sind als Ihr durchschnittlicher Rasenmäher.
  3. Luftdruck – Der maximale Druck, den der Luftkompressor erzeugen kann. Sie wollen sicherstellen, dass Ihr Kompressor mehr als das für Ihr anspruchsvollstes Werkzeug erforderliche Minimum an Druck produzieren kann. Zusätzlich kann ein Kompressor mit einem höheren bar-Wert so funktionieren, als ob er einen etwas größeren Tank hätte als ein gleich großer Kompressor mit einem geringeren bar-Wert.
  4. Volumenstrom – gibt die Masse des Luftstroms bei einem bestimmten Druck an. Schauen Sie sich die vom Hersteller angegebenen Anforderungen für Ihre Werkzeuge an, um festzustellen, welches das anspruchsvollste ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kompressor mindestens diesen Volumenstrom liefern kann. Zusätzliche Volumenstrom-Funktionen sorgen dafür, dass Sie länger arbeiten können, bevor der Tank wieder befüllt werden muss, aber die Erfüllung der Mindestanforderungen ist sehr wichtig.
  5. Gewicht & Tragbarkeit – In dieser Klasse sind alle Kompressoren für den Transport vorgesehen. Das Gesamtgewicht des Kompressors sowie die Ergonomie des Tanks und des Motorgehäuses machen einige Kompressoren jedoch zu einer größeren Herausforderung als andere. Wenn Sie planen, den Kompressor in einem Haus zu bewegen, während Sie die Formteile installieren oder ihn jedes Mal herausziehen, wenn die Fahrräder der Kinder Luft benötigen, kann dies ein kritischer Faktor sein.
  6. Pflegeleichtigkeit – Wir haben uns für alle ölfreien Kompressoren entschieden, da die meisten Industriezweige diesen Weg für tragbare Modelle eingeschlagen haben. Dadurch wird ein gelegentlicher Ölwechsel vermieden. Allerdings müssen Sie den Luftbehälter Ihres Kompressors regelmäßig entleeren, damit sich kein Wasserdampf ansammelt und Rost entsteht. Die Konstruktion des Kompressors kann dies schmerzlos oder lästig machen.

Der Kompressor Test – Das sind die besten Kompressoren

Fazit – der tragbare Kompressor macht das Rennen

Der Kauf eines tragbaren Luftkompressors ist vergleichbar mit dem Kauf eines Autos oder eines neuen Computers. Es gibt so viele Möglichkeiten auf dem Markt, dass es Sinn macht, sich Zeit zu nehmen und so viele Optionen wie möglich zu erkunden. Druckluftkompressoren gibt es in einer Reihe von Ausführungen und Typen, und Leistung, Lärm und Mobilität sind wichtige Faktoren.

Mit dem richtigen Wissen wird Ihnen der Weg zum Kauf sicherlich wesentlich erleichtert. Es sollte eine Hilfe sein, dass tragbare Druckluftkompressoren in den letzten Jahren zu so vielen hervorragenden Qualitätsprodukten geführt haben. Sie sind kleiner, leiser und schneller als je zuvor. Noch besser, die Preise sind noch wettbewerbsfähiger geworden, so dass für jedes Budget etwas dabei ist.

Es gilt viele Dinge vor dem Kauf zu beachten! Mit unserer Kaufberatung haben wir Ihnen hoffentlich ein Stück weiter helfen können sodass Sie jetzt wissen, was für ein Kompressor der richtige für Sie ist.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *